Uznach


Uznach
Ụznach,
 
Hauptort des Bezirks See im Kanton Sankt Gallen, Schweiz, 431 m über dem Meeresspiegel, am Nordrand der Linthebene, 5 200 Einwohner; Heimatmuseum; Textil-, Kunststoff-, Möbelindustrie, Maschinen- und Apparatebau, Schirmfabrikation.
 
 
Die katholische Kreuzkirche (ursprünglich 9. Jahrhundert) wurde 1494-1505 erneuert; an der Stelle einer gotischen Kapelle entstand die katholische Pfarrkirche Santa Maria (1867-70).
 
 
Uznach, 741 erstmals erwähnt, wurde um 1220 als Stadt angelegt. Es kam 1469 als gemeine Herrschaft an Glarus und Schwyz.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uznach — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Uznach — Country Switzerland …   Wikipedia

  • Uznach — Escudo …   Wikipedia Español

  • Uznach — Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse Canton Saint Gall …   Wikipédia en Français

  • Uznach — Uznach, Stadt u. Hauptort des Seebezirks im Schweizercanton St. Gallen, am gleichnamigen Berge, unweit des Züricher Sees u. an der Eisenbahn Wallisellen Weesen; Spital u. Armenstift, große Baumwollenspinnerei; 1540 Ew.; brannte 1762 zur Hälfte ab …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Uznach — Original name in latin Uznach Name in other language Uznach State code CH Continent/City Europe/Zurich longitude 47.22421 latitude 8.98263 altitude 411 Population 5561 Date 2013 04 02 …   Cities with a population over 1000 database

  • Uznach — Sp Ùcnachas Ap Uznach L Šveicarija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Bahnstrecke Uznach–Wattwil — Uznach Wattwil Streckenlänge: 14,37 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Maximale Neigung: 22 ‰ Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Uznach — Ruine Uznaberg Ruinen der Uznaburg Entstehungszeit: um 1200 Burgentyp …   Deutsch Wikipedia

  • Landvogtei Uznach — Die historische Grafschaft und spätere Landvogtei Uznach lag am oberen Ende des Zürichsees in der Ostschweiz. Sie umfasste die 7 Tagwen (Gemeinden) Eschenbach, Schmerikon, Uznach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil und Gommiswald. 1798… …   Deutsch Wikipedia